Gemeinde Stimpfach

Seitenbereiche

Wichtige Links

Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Ihr Draht zu uns

Gemeinde Kappelrodeck Hauptstraße 65
77876 Kappelrodeck
Tel.: 07842 8020
Fax: 07842 80276
E-Mail schreiben

Neues aus dem Rathaus

Europäischer Jahresbeginn beim Neujahrsempfang in Rosheim

In europäischer Gemeinsamkeit und guter Tradition haben die beiden Partnergemeinden Rosheim und Kappelrodeck und Waldulm beim Neujahrsempfang im elsässischen Partnerstädtchen gemeinsam das Jahr 2018 eingeläutet. Eine Delegation von rund 15 Vertretern aus Kappelrodeck und Waldulm waren hierzu der Einladung des Rosheimer Bürgermeisters Michel Herr gefolgt. Beim Festakt konnten sich die Gastgeber über einen mit rund 300 geladenen Gästen voll besetzten Saal der Markthalle und auch die Anwesenheit zahlreicher hochrangiger Vertreter aus Departement, Region, Nachbargemeinden, Einrichtungen, Behörden und sogar der Nationalversammlung freuen. Rosheims Bürgermeister Michel Herr zeigte einige Projekte in der Kappelrodecker Partnergemeinde auf: So ist das Thema Breitbandausbau mit Glasfaser auch im Elsass ein großes, für den Fußballverein soll ein Clubhaus und ein Kunstrasenplatz gebaut werden und im Ortskern entsteht mit dem „Mayerhof“ eine Seniorenwohnanlage, nachdem dort die maroden Bestandsgebäude abgerissen wurden. Bürgermeister Stefan Hattenbach überbrachte in französischer Sprache die guten Wünsche der Partnergemeinde für das Jahr 2018. Er nutzte den Vortag des 55jährigen Bestehens des Elysee-Vertrages und thematisierte das heutige Europa mit seinen Schwächen, Herausforderungen und Stärken. Sein Resümee, dass die Vorteile die Schwächen Europas bei Weitem überwiegen und auch die Antwort auf viele Zukunftsfragen nur europäisch erfolgen könne, fand breite Zustimmung. Wenn Extreme das Grundsätzliche wie Verfassung, den Rechtsstaat und europäische Brüderlichkeit in Frage stellten, brauche es starke Demokraten. So griff auch Laurent Furst, Abgeordneter des Bas-Rhin in der Pariser Nationalversammlung das Thema auf und bestätigte: Europa brauche zwar Reformen- aber gerade deshalb, weil ein starkes Europa benötigt wird.

Als kulinarischen Neujahrsgruß von der badischen Rheinseite hatte der Vorsitzende des deutsch-französischen Partnerschaftskomitees Albert Schneider eine große Neujahrsbrezel sowie zwei Schwarzwälder Kirschtorten mitgebracht. Daneben gab es –wie beim letztjährigen Besuch der Rosheimer Gemeinderäte bei ihren Kappelrodecker Amtskollegen versprochen- als Gastgeschenk einen Eintrittsgutschein für das Kappelrodecker Schwimmbad für das elsässische Gremium. Ein Präsent, was viele der Anwesenden gerne auch für sich in Anspruch nehmen würden, wie sich zeigte.  Die Neujahrsbrezel sowie die Schwarzwälder Kirschtorten der Waldulmer Bäckerei Huber wurden nach dem gemeinsamen Anschnitt durch die Bürgermeister Michel Herr und Stefan Hattenbach von Regina und Wolfgang Hund (Trachten- und Volkstanzgruppe Kappelrodeck) serviert und erfreuten sich bei den Rosheimern großer Beliebtheit. In angeregten Gesprächen wurde im Anschluss grenzübergreifend diskutiert und die europäischen Beziehungen gestärkt und vertieft.