Gemeinde Stimpfach

Seitenbereiche

Wichtige Links

Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Ihr Draht zu uns

Gemeinde Kappelrodeck Hauptstraße 65
77876 Kappelrodeck
Tel.: 07842 8020
Fax: 07842 80276
E-Mail schreiben

Neues aus dem Rathaus

Innovative Produkte als Erfolgsfaktoren auf einem angespannten Markt / Franz Bürk und Josef Baßler geehrt

Innovative Produkte als Erfolgsfaktoren auf einem angespannten Markt

Der Winzerkeller Hex vom Dasenstein blickte am vergangenen Freitag auf seiner Mitgliederversammlung im Burgundersaal seiner Weinerlebniswelt auf ein Jahr mit herausragenden Prämierungen zurück und zog Bilanz. Wie Geschäftsführer Marco Köninger in seinem Bericht mitteilte, erbrachte das Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 5,88 Mio. Euro, womit das Vorjahresniveau nicht ganz erreicht wurde. Dieses gelang aber beim Weinabsatz mit einer Menge von 1,3 Mio. Litern. „Der Markt steht unter einem hohen Preisdruck“, schilderte Marco Köninger die Lage, „aber wir sind mit unserer Strategie, innovativ zu bleiben und Neuprodukte zu kreieren, für diesen Markt gut aufgestellt.“ So werde der Winzerkeller Hex vom Dasenstein nach Innovationen wie den alkoholreduzierten „Feinklang“ weiß und rosè zum Spätburgunder Rotwein „Karat“ einen weißen Karat und einen Karat Rosè auf den Markt bringen und somit das am meisten verkaufte rote Produkt zu einer Weinlinie ausbauen. Auch der Rotwein „Amour“ erhalte ein weißes Ebenbild in Form einer süßen Riesling-Rivaner-Cuvee.

Vorstandsvorsitzender Alois Huber ging in seinem Bericht auf die zahlreichen Prämierungen des vergangenen Jahres ein, angefangen vom 21sten Bundesehrenpreis bis zum ersten Staatsehrenpreis des Landes Baden-Württemberg. Insgesamt wurden Weine der Hex vom Dasenstein auf vier nationalen und internationalen Wettbewerben mit zwei Mal Gold extra sowie mit 73 Gold- und 25 Silbermedaillen ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen gab es bei der Top Ten Riesling 2017 und bei der Top Ten 2017 der Weinbruderschaft Baden-Württemberg. Alois Huber dankte vor diesem Hintergrund allen Winzerinnen und Winzer für ihre Qualitätsarbeit im Weinberg, Kellermeister Alexander Spinner und seinem Team für den hervorragenden Ausbau der Weine im Keller und dem Verkaufsteam für sein Engagement in der Kundenbetreuung.

Qualitätsmanager Frank Männle bestätigte in seinem Bericht die sehr gute Arbeit der Winzerinnen und Winzer im Weinberg und blickte auf das Weinjahr 2017 zurück. Dieses habe nach dem Frostschock im April am Ende bei idealem Herbstwetter doch noch fast normale Erträge mit einer sehr guten Qualität gebracht, so dass der Jahrgang 2017 Weine von besonderem Genuss erwarten lasse.

Aufsichtsratsvorsitzender Günter Fallert berichtete über die gesetzliche Prüfung des Genossenschaftsverbandes und teilte einwandfreie, geordnete wirtschaftliche und finanzielle Verhältnisse mit. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den Gremien und mit dem Verband. Vorstand und Aufsichtsrat wurden einstimmig entlastet. Wahlen standen für den Vorstandsvorsitz sowie für den Aufsichtsrat an. Vorstandsvorsitzender Alois Huber stellte sich wieder zur Wahl und wurde einstimmig wiedergewählt. Aus dem Aufsichtsrat zogen sich Josef Baßler und Franz Bürk zurück, als Nachfolger wurden Mathias Baßler und Armin Baßler gewählt. Mit Ehrungen schloss die Versammlung. Für 55 Jahre Mitgliedschaft in der WG wurden geehrt: Bernhard Baßler, Herbert Geiser, Gottfried Köninger. 50 Jahre: Adolf Dürr, Edgar Ebert. 40 Jahre: Elisabeth Baumann, Martin Haumann, Alois Huber. 35 Jahre: Josef Böhlert, Martin Bühler. 30 Jahre: Hans Schneider. 25 Jahre: Markus Dürr.


Franz Bürk und Josef Baßler geehrt

Der Winzerkeller Hex vom Dasenstein ehrte am vergangenen Freitag im Rahmen seiner Mitgliederversammlung die Aufsichtsräte Franz Bürk und Josef Baßler, beide schieden aus dem Aufsichtsrat der Winzergenossenschaft aus. Franz Bürk war im Jahr 2000 in den Aufsichtsrat des Winzerkellers Hex vom Dasenstein gewählt worden und gehörte ihm 18 Jahre an. Gleich nach seiner Wahl wirkte er an der Entscheidung für den Umbau des Verkaufsraums und der Büroräume sowie am Neubau der Veranstaltungsräume mit. Mit der Schaffung der Weinerlebniswelt des Winzerkellers setzte die WG einen Meilenstein in ihrer Geschichte und verlangte den Vorstandsmitgliedern und Aufsichtsräten eine hohe Verantwortung ab. Als ausgebildeter Landwirtschaftsmeister ist Franz Bürk ein Winzer mit Leib und Seele und erfüllte sein Mandat kompetent und sehr gewissenhaft aus, weshalb ihm auch vor einigen Jahren das Amt des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden übertragen wurde. Zudem ist er seit Jahrzehnten Rebschutzwart für das Regierungspräsidium und war 30 Jahre lang als Vorstand der Villa Rodeck eG insbesondere für den Pflanzenschutz zuständig. Er organisierte viele Jahre den Pheromoneinsatz in den Reben. Dr. Sebastian Hill vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband würdigte das langjährige Wirken Franz Bürks mit der Verleihung der Raiffeisen-Schulze-Delitzsch-Medaille in Gold.

Josef Baßler wurde 2006 in den Aufsichtsrat gewählt und trug in den zwölf Jahren Mitverantwortung für die großen Herausforderungen, die zu meistern waren. Josef Baßler war in seinen jüngeren Jahren vor und nach seiner Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister im Winzerkeller in Teilzeit beschäftigt. Das ermöglichte ihm, die Erfahrungen aus dieser Tätigkeit in Entscheidungen miteinfließen zu lassen. Darüber hinaus führte er mit Herzblut Weinproben durch und erhielt bei dieser Tätigkeit oftmals wichtige Impulse, die er in Form von Gesichtspunkten und Argumenten bei Vermarktungsfragen in den Aufsichtsrat einbrachte. Weitsicht und Sachverstand zeichneten ihn aus. Josef Baßler erhielt dafür als Anerkennung die Ehrenurkunde des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes.

Quelle: Berthold Gallinat

Der Winzerkeller Hex vom Dasenstein ehrte im Rahmen seiner Versammlung Winzerinnen und Winzer für langjährige Mitgliedschaft
Der Winzerkeller Hex vom Dasenstein ehrte im Rahmen seiner Versammlung Winzerinnen und Winzer für langjährige Mitgliedschaft
Die Aufsichtsräte Franz Bürk und Josef Baßler schieden im Winzerkeller Hex vom Dasenstein aus ihren Ämtern aus, der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband ehrte sie für langjähriges Engagement in besonderer Weise. Von links: Dr. Sebastian Hill vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband, Vorstandsvorsitzender Alois Huber, Josef Baßler, Franz Bürk Geschäftsführer Marco Köninger
Die Aufsichtsräte Franz Bürk und Josef Baßler schieden im Winzerkeller Hex vom Dasenstein aus ihren Ämtern aus, der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband ehrte sie für langjähriges Engagement in besonderer Weise. Von links: Dr. Sebastian Hill vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband, Vorstandsvorsitzender Alois Huber, Josef Baßler, Franz Bürk Geschäftsführer Marco Köninger