Seite drucken
Gemeinde Kappelrodeck (Druckversion)

Archiv

Ältere Artikel nachlesen

Baumaßnahmen Kappelrodeck - Baustellen-Tour

„Das Gesamtpaket Kappelrodeck ist das Erfolgsgeheimnis für das Neubaugebiet Schloßacker“. Bürgermeister Stefan Hattenbach zeigte sich bei der Baustellen-Tour mit Ortsbaumeister Paul Huber und beim Vororttermin im dritten Bauabschnitt des Neubaugebiets sehr zufrieden, denn die Erschließung soll bis Ende Oktober 2014 abgeschlossen sein. Damit könnten dann die nächsten „Häuslebauer“ mit dem Bau ihres Eigenheims im Neubaugebiet „Schloßacker“ beginnen, in dem sich insgesamt 149 Bauplätze befinden. Das Gesamtprojekt begann mit dem ersten Spatenstich am 26. Juni 2008, die Erschließung des Gebietes wurde in Kooperation mit der KBB KommunalBeratung & Baulanderschließung und der LBBW Kommunalentwicklung vorgenommen. Der ursprüngliche zeitliche Rahmen des Gemeinderates war bis 2017 vorgesehen, doch die Nachfrage war so gut, dass die Entwicklung des Neubaugebietes mit drei Bauabschnitten deutlich früher vollzogen wurde.

Im dritten Bauabschnitt werden derzeit 28 Bauplätze erschlossen, davon sind 18 im Eigentum der Gemeinde und die gemeindlichen Plätze sind bis auf einen verkauft. Die Gesamtkosten für die Erschließung des letzten Bauabschnitts liegen bei 1,5 Millionen Euro. Bei den Gemeindegrundstücken müssen die Grundstückskäufer 150 Euro pro Quadratmeter (voll erschlossen), in den beiden anderen Bauabschnitten waren es 140 Euro pro Quadratmeter. Die Erschließungskosten und Kosten für Ausgleichsmaßnahmen werden vollständig von Grundstückskäufern (Erschließungsträgermodell) refinanziert, derzeit werden Bordsteine gesetzt. Die Hauptleitungen und Hausanschlüsse für Wasser und Abwasser sind bereits vorhanden, die Gas-Hauptleitung ist verlegt und die Leerrohre für die Datenkabel müssen noch unter den Boden.

Wenn Interessenten nach einem Bauplatz nachfragen, dann betreffe die erste Frage nicht die Höhe der Wasser- und Abwassergebühren, so Stefan Hattenbach. Vielmehr wollten die künftigen „Kappler“ Neubürger wissen, wie es um die Betreuung der Kinder, das schulische Angebot, die Möglichkeiten zum Einkaufen, die Verkehrsanbindung und das Dorf- und Vereinsleben bestellt sei. Dieses „Gesamtpaket“ sei dann letztlich maßgebend, ob sich ein junges Ehepaar für einen Bauplatzkauf in Kappelrodeck entscheide, betonte der Bürgermeister. Erfreulich sei auch, dass viele Familien mit Kindern im „Schloßacker“ wohnen, was letztloch auch den Kindergärten, Schulen und Vereinen zu Gute komme.

Von der erfolgreichen Außenentwicklung ging es zu einer Maßnahme der Innenentwicklung der Gemeinde, die derzeit die Anbindung der Lutzenstraße an die Hauptstraße bauen lässt und damit den Bebauungsplan aus dem Jahre 1974 umgesetzt. Die Anbindung der bisherigen Sackgasse an die Hauptstraße hat eine Länge von 110 Meter, rechts und links werden Gehwege angelegt. Durch den Straßenbau ist es möglich, fünf Bauplätze und zwei Garagengrundstücke zu erschließen. Im Zuge dieser Maßnahme wird vor allem auch die Hochwasserentlastung in diesem Gebiet deutlich verbessert, indem mächtige Rohre (Kanal DN 1000 mm) in die Straße verlegt werden. Die Fertigstellung der Anbindung ist für Ende Oktober dieses Jahres vorgesehen.

Quelle: Roland Spether

Die Erschließung des dritten und letzten Bauabschnittes im Neubaugebiet Schloßacker ist im Gange und soll bis Ende Oktober abgeschlossen sein - Bürgermeister Stefan Hattenbach mit Ortsbaumeister Paul Huber
Die Erschließung des dritten und letzten Bauabschnittes im Neubaugebiet Schloßacker ist im Gange und soll bis Ende Oktober abgeschlossen sein - Bürgermeister Stefan Hattenbach mit Ortsbaumeister Paul Huber
Mächtige Rohre werden in der Anbindung der Lutzenstraße an die Hauptstraße verlegt, um für eine Verbesserung des Hochwasserschutzes zu sorgen
Mächtige Rohre werden in der Anbindung der Lutzenstraße an die Hauptstraße verlegt, um für eine Verbesserung des Hochwasserschutzes zu sorgen

http://www.kappelrodeck.de/de/rathaus-gemeinderat/neues-aus-dem-rathaus/archiv/?no_cache=1