Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Ältere Artikel nachlesen

Großes Straßensanierungsprojekt der Schwender Straße fertiggestellt

Mit viel Nachdruck wird in Kappelrodeck die vorhandene Infrastruktur saniert und in Schuss gehalten: Dazu gehören in Summe millionenschwere Sanierungspakte der letzten Jahre für Straßen und Brücken in der Obhut der Gemeinde. Auch 2019 werden überdurchschnittliche 300.000 Euro in den Erhalt der gemeindlichen Verkehrsinfrastruktur investiert. Bedeutendstes, in der Vergangenheit wegen nicht möglicher Finanzierung mehrfach aufgeschobenes Projekt: Der untere Teil der "Schwender Straße". Rund 120.000 Euro reine Baukosten sind 2019 hierfür veranschlagt und bereitgestellt. Die sanierte Strecke hat eine Länge von rund 1,2 Kilometern, 6.500 Quadratmeter Fahrbahnoberfläche wurden neu hergestellt. Die Bauzeit, in der die wichtige Straßenverbindung gesperrt werden musste, betrug nur 5 Tage. Bürgermeister Stefan Hattenbach machte sich gemeinsam mit dem Waldulmer Ortsvorsteher Johannes Börsig und Bauamtsleiter Paul Huber ein Bild von der fertiggestellten Strecke. An dieser wird es in naher Zukunft weitere Veränderungen geben: Zahlreiche private Waldeigentümer grenzen mit ihren Grundstücken an die Straße an. Schon mehrfach waren Bäume oder Baumteile der Privatwaldbesitzer auf die Straße gestürzt, wobei glücklicherweise niemand zu Schaden kam. Die Gemeinde plant, den Waldbesitzern bei der Wahrnehmung ihrer Verkehrssicherungspflicht zu unterstützen und will in einer von Revierleiter Theo Blaich organisierten Gemeinschaftsaktion deren Gefährdungspotenziale beheben.

Bürgermeister Stefan Hattenbach, Paul Huber (Bauamtsleiter) und Johannes Börsig (Ortsvorsteher Waldulm) (von links)
Bürgermeister Stefan Hattenbach, Paul Huber (Bauamtsleiter) und Johannes Börsig (Ortsvorsteher Waldulm) (von links)