Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Ältere Artikel nachlesen

Starke und umweltfreundliche Ersatzbeschaffung sichert Mobilität und Einsatzfähigkeit des Kappelrodecker Bauhofs

Der Baubetriebshof der Gemeinde hat ein Leistungsportfolio von einer enormen Bandbreite. Die knapp 10 Arbeitskräfte halten mit ihrem Einsatz die Gemeinde mit all ihren Einrichtungen und ihrer Infrastruktur auf knapp 18 Quadratkilometern Fläche am Laufen. Dafür müssen die Einsatzkräfte mobil und gut ausgerüstet sein. Im Rahmen einer aktuellen Ersatzbeschaffung wurde ein 19 Jahre alter Pritschenwagen mit fast 200.000 Kilometern auf dem Tacho ausgetauscht, weil der weitere Betrieb unwirtschaftlich gewesen wäre. Nach einem Preisvergleich hatte das örtliche Autohaus Frascoia das wirtschaftlichste Angebot gemacht. Erfreulich für die Gemeinde und ein gutes Zeichen für die Leistungsfähigkeit örtlicher Betriebe sei es, wenn der Zuschlag wie in diesem Fall nach Kappelrodeck gegeben werden könne, so Bürgermeister Stefan Hattenbach.

Mit Kommunal-Konditionen wurde ein VW Pritschen-Transporter der neusten Generation für unter 40.000 Euro beschafft. Der hat nicht nur Allradantrieb für den Einsatz abseits befestigter Wege, sondern ist auch 150 PS stark. Und dies sogar mit umweltfreundlicher Euro-6-Technik. Geschäftsführer Petro Frascoia überreichte im Beisein von Bürgermeister Stefan Hattenbach und Bauhof-Mitarbeitern Bauhofleiter Berthold Litsch den Fahrzeugschlüssel. Bürgermeister Stefan Hattenbach wünschte den Kollegen "Frohes Schaffen" mit dem neuen Alltags- und Allzweck-Fahrzeug.

Geschäftsführer Petro Frascoia überreicht Bauhofleiter Berthold Litsch die Schlüssel für das neue Bauhof-Fahrzeug
Geschäftsführer Petro Frascoia überreicht Bauhofleiter Berthold Litsch die Schlüssel für das neue Bauhof-Fahrzeug