Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Ältere Artikel nachlesen

Stern des Sports

Die Sterne funkeln in „Kappel“ noch prächtiger in der Vorweihnachtszeit. Denn der Turnverein (TVK) erhielt den „Stern des Sports“ in Silber verliehen, wurde zum Landessieger gekürt und vertritt Baden-Württemberg beim Bundesfinale 2015 eines Wettbewerbs des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. „Der TVK ist ein Fünf-Sterne-Verein“, freute sich Bürgermeister Stefan Hattenbach über diese glänzende Auszeichnung, zu der ein Preisgeld von 2500 Euro gehört. Beides überreichte Vorstand Günter Quicker von der Volksbank Achern den „Machern“ des Erfolgs mit Heinz Braun und Klaus Hog an der Spitze.  Nicht zu vergessen die Vorstände Eugen Pfistner, Martin Dürrwächter und Michael Schulte sowie allen von der Geschäftsstelle über die Jugendleitung bis zu den Verantwortlichen der Abteilungen. Nun lautete das Motto „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ und wer die „Kappler“ kennt, der weiß, dass sie sich beim Endspiel um die Krönung in Gold nicht so schnell geschlagen geben. Denn bei den geforderten Kriterien in Bereichen wie Gesundheit, Jugendarbeit, Integration, Gleichstellung hat der TVK einiges zu bieten.

„Das ist der Oskar des Breitensports“ meinte Günter Quicker und würdigte die Leistungen aller Verantwortlichen, die ein geradezu ausgezeichnetes Konzept entwickelte, das kreativ und innovativ die Bereiche Gesundheit, Jugend und Breitensport in den Blick nehme, so Günter Quicker. „Wir sind mächtig stolz auf den TVK“, so der Vorsitzende des Ortenauer Turngaus, Thomas Stampfer, der auch für den Badischen Turnerbund in höchsten Tönen schwärmte. Denn die Auszeichnung sei selten und deshalb müsse sie umso höher eingestuft werden, zumal der TVK mit seiner Konzeption im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich alles richtig machte.    
„Teamgeist und Visionen bewegen Kappler Jugend“. Unter diesem Thema ging der TVK ins Rennen und reichte eine aufwendige Präsentation mit Fotobuch ein, um die Projekte darzulegen nd aufzuzeigen, wie viele ehrenamtliche TVKler sich mit Teamgeist und Visionen für die Jugend engagieren. Mit 1640 Mitgliedern, davon 600 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, ist der TVK der größte Verein in Kappelrodeck und der näheren Umgebung und liegt auch im Ortenauer Turngau ganz vorne.

Zu dem breiten Angebot vom Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport bis zum Leistungssport gehört vor allem die Initiative „Kinder unsere Zukunft” (KuZ), die der TVK 2008 initiierte und deren  Erfolgsmodell letztlich in einem sehr guten Miteinander von Vereinen, Schulen, Kindergärten, Kirche, Institutionen und Gemeinde liegt. Mit „Teamgeist und Visionen“ gingen die Verantwortlichen ans Werk, um für Kinder, Jugendliche und Familien ein Bewegungsnetzwerk zu schaffen, um möglichst viele Mitbürger zu bewegen. Veranstaltungen wie Sponsorenläufe, Familiensporttag, Night of Sports, Sport-Aktiv-Tag, Kindergarten-Sporttag oder  Aktionen wie „Ohne Auto geht es auch” und „Road Walker" wurden ganz im Sinne der KuZ-Idee gestartet und erfolgreich umgesetzt. Das große Ziel des Projektes war und ist es, auf die Bedeutung von Bewegung und Ernährung bei Kindern und Jugendlichen mehr hinzuwirken und Kappelrodeck als sport- und bewegungsfreundliche Gemeinde weiter zu profilieren. Hierfür ist der TVK eine wesentliche Säule, denn es gibt allein für Kinder und Jugendliche 30 Angebote von Rope-Skipping bis Jazztanz, vom Krabbel-Babbel-Kurs über Turnen, Leichtathletik und Volleyball bis zu Sport - Just For Fun.

Quelle: Roland Spether

Der
Der "Stern des Sports" leuchtet für den TVK und dessen ausgezeichneter Kinder- und Jugendarbeit in Silber, nun wird Gold in Berlin anvisiert - Volksbank-Vorstand Günter Quicker (ganz rechts) verlieh an die Macher vom TVK die besondere Auszeichnung