Gemeinde Stimpfach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ihr Draht zu uns

Gemeinde Kappelrodeck Hauptstraße 65
77876 Kappelrodeck
Tel.: 07842 8020
Fax: 07842 80276
E-Mail schreiben

Archiv

DRK-Ortsverein engagiert sich seit 110 Jahren im Dienst des Nächsten

Der DRK-Ortsverein Kappelrodeck freut sich in diesem Jahr über sein 110-jähriges Bestehen, am Samstagnachmittag feierte er in der DRK-Seniorenwohnanlage „Haus Rebgarten“ seinen runden Geburtstag im Rahmen einer Feierstunde und demonstrierte mit Rettungsvorführungen seine Kompetenz zur Ersten Hilfe. Vorsitzender Hubert Köninger begrüßte im Namen des DRK-Teams den DRK-Vorsitzenden des Kreisverbandes Bühl-Achern e.V. Felix Brenneisen, Bürgermeister Stefan Hattenbach, Gemeinderäte, Vereinsvertreter sowie weitere Gäste. In seiner Ansprache würdigte er die Kappelrodecker Bereitschaft mit Leiter Martin Graf und das Blutspende-Team um Helga Streicher für ihr ehrenamtliches Engagement, Kommandant Achim Dürr dankte er für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und Doris Schmith-Velten für die gute Zusammenarbeit mit dem Kreisverband.  Dem Ehrenvorsitzenden Philipp Köninger und den Ehrenmitgliedern Klaus Lenk, Kurt Kadler, Günter Künstel, Klaus Schneider, Johanna Storz und Meta Siefermann dankte er für ihr langjähriges Engagement im Ortsverein. Für die Betreuung und Pflegeleitung in der Seniorenwohnanlage „Haus Rebgarten“ würdigte er Sabrina Roth-Mathews und Petra Forcher und freute sich, dass Manfred Scheurer wieder als Ansprechpartner in der Wohnanlage mit im Team ist.

Die Geschichte des DRK-Ortsvereins begann, so Felix Brenneisen in seinem historischen Rückblick, als 22 Mitglieder am 4. Juni 1906 innerhalb des damaligen Männerhilfsvereins die Rotkreuzkolonne Kappelrodeck gründeten. Ein Jahr später, wieder im Juni, erhielt die Rotkreuzkolonne mit der Urkunde des Großherzoglich Badischen Ministeriums des Inneren offiziell das Recht, zur Bezeichnung ihres Vereins sowie zur Kennzeichnung seiner Tätigkeit das Zeichen des Roten Kreuzes zu verwenden. Im Jahr 1933 wurde Kappelrodeck zur Bereitschaft erhoben, die Kolonne Ottenhöfen wurde ihr angeschlossen. Der Krieg brachte die Rot-Kreuz-Aktivitäten zum Erliegen, 1954 wurde der Verein von 38 Mitgliedern wiedergegründet. „Heute“, so Brenneisen, „ist der Ortsverein Kappelrodeck ein vielfältig aktiver Verein, bildet in Erster Hilfe aus, betreut Fest- und Sportveranstaltungen, ist bei Hilfsaktionen aktiv, bietet Seniorengymnastik und Gehirnjogging an und unterstützt den Kreisverband bei Kleidersammlungen.“ Als besonderes Engagement hob Brenneisen die Blutspende-Aktionen des Ortsvereins heraus. Im kommenden Jahr werde die 30000ste Blutspende erwartet. Dass fast 10 Prozent der Bevölkerung Kappelrodecks Mitglied im DRK sind, unterstreiche das Ansehen des Ortsvereins. „Ein Glücksfall für Kreisverband und Ortsverein ist das generationsübergreifende Engagement der Familie Köninger, indem Vorsitzender Hubert Köninger seit 1993 das Werk seines Vaters Philipp Köninger fortsetzt, der den Ortsverein zuvor 37 Jahre führte,“ würdigte er das langjährige Wirken der beiden Vorsitzenden.

Bürgermeister Stefan Hattenbach gratulierte im Namen von Gemeinderat und Gemeinde und nannte den DRK-Ortsverein aufgrund seiner Blutspende-Aktionen, seiner Hilfe in Notsituationen und seiner Präsens im öffentlichen Leben der Gemeinde als systemrelevant. Als Geburtstagsgeschenk von Gemeinde und Vereinen überreichte er einen Notfallrucksack. Manfred Scheurer stellte noch den ambulanten Pflegedienst im Haus Rebgarten vor, danach demonstrierten zwei Teams des Ortsvereins an Dummys die Reanimation eines Verunfallten und ein Team führte vor, wie einem verunfallten Motorradfahrer fachgerecht der Helm vom Kopf abgezogen wird. Im Anschluss an diese Demonstration folgten Gespräche bei Kaffee und Kuchen im „Haus Rebgarten“.

Quelle: Berthold Gallinat

Der DRK-Ortsverein Kappelrodeck feierte am Samstag in einer Feierstunde sein 110-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierstunde führten drei Teams des DRK-Ortsvereins auch Erste-Hilfe-Maßnahmen vor
Der DRK-Ortsverein Kappelrodeck feierte am Samstag in einer Feierstunde sein 110-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierstunde führten drei Teams des DRK-Ortsvereins auch Erste-Hilfe-Maßnahmen vor