Seite drucken
Gemeinde Kappelrodeck (Druckversion)

Archiv

Ältere Artikel nachlesen

neue Ortenauer Weinprinzessin Cornelia Gieringer

Das „Goldene Dreieck des Weines“ wurde dank der neuen Ortenauer Weinprinzessin Cornelia Gieringer geboren und sie machte es sogar möglich, dass beim Empfang in ihrem Heimatort auch das erste Täler übergreifende Weinfest gefeiert wurde. Denn die Weinprinzessin stammt aus dem Rotweindorf Waldulm, wohnt in der Heimat der Hex vom Dasenstein in Kappelrodeck und arbeitet überm Berg bei der Alde Gott Winzer eG. Deshalb war schnell klar, weshalb zu diesem außergewöhnlichen „Weinfest“ am letzten Freitag edle Tropfen von drei WG´s ausgeschenkt und Cornelia Gieringer mit Spezialitäten aus den drei Lagen beschenkt wurde. „Das ist aber nicht der Beginn einer neuen Vertriebskooperation“, scherzte der Vorstandsvorsitzende der WG-Waldulm, Felix Lamm, als er mit den Geschäftsführern Michael Böhly (Waldulm), Marco Köninger (Kappelrodeck) und Günter Lehmann (Sasbachwalden) dieses besondere Geschenk überreichte.

„Es ist etwas Besonderes, Heimatort der Ortenauer Weinprinzessin zu sein“, so Felix Lamm. Er wünschte ihr, dass sie während ihrer Amtszeit viele Menschen für das „Produkt Wein“ und die schöne Ortenau begeistern kann. Wen wunderte es bei so viel weinseliger Kompetenz und Verbundenheit, dass zum Empfang  halb Waldulm und jede Menge lokaler Prominenz aus dem goldenen Wein-Dreieck gratulierten. „Ich bin sprachlos, dass so viele gekommen sind“, meinte die überglückliche Cornelia Gieringer (25), als sie sich für den wunderbaren Empfang bedankte. „Ich freue mich auf das kommende Jahr, viele Erlebnisse und neue Eindrücke rund um den Wein in der Ortenau“, so die Weinprinzessin. „Ich möchte meine Leidenschaft für den Wein mit den Menschen teilen und darauf freue ich mich sehr“. Weiter will sie aufzeigen, dass viele Menschen hinter dem Wein stehen, die Winzer das Jahr über viele Male in den Reben arbeiten und die Kellermeistern und Mitarbeiter für den Ausbau und die Vermarktung der Weine tätig sind. Ein besonderer Dank galt ihren Eltern Elisabeth und Gottfried Gieringer, der WG-Waldulm für die Ausrichtung des Festes, Waltraud und Franz Künstel für den Schmuck des Hofes und dem Alde-Gott-Arbeitgeber für das freundliche Entgegenkommen. 

Die Feuerwehr Waldulm rückte unter der Regie des Abteilungskommandanten und „Stellmeisters“ Georg Huber an, um der Weinprinzessin nach altem Brauch den Maien zu stellen. Stolze 18 Meter misst das kerzengerade gewachsene Prachtstück aus dem Gemeindewald, das die „Floriansjünger“ mit technischer Hilfe von Berger´s Kranwagen sicher am Elternhaus von Cornelia Gieringer aufstellen. Dazu überreichten der MGV „Eintracht” (Dirigent Harald Meyer), die Trachtenkapelle (Dirigent Wolfgang Graf) und der Kirchenchor (Dirigent Jürgen Köninger) einen bunten Strauß von Melodien, unter denen das Loblied auf die „blühenden Reben“ im „Weinparadies“ rund um die Heimat von Cornelia Gieringer nicht fehlen durften. In höchsten Tönen schwärmte auch Bürgermeister Stefan Hattenbach: „Die Ortenau ist ein paradiesischer Garten, das Kalifornien Deutschland und damit eine der lebenswertesten Regionen im Land“. Bei so viel Lebensqualität inmitten des Kulturgutes Wein gebe es keine schönere Aufgabe, als Botschafterin des Ortenauer Weines zu sein. „Wir sind als Gemeinde sehr, sehr stolz, dass uns diese Ehre zuteil wurde“, so Stefan Hattenbach, auch Ortsvorsteher Johannes Börsig, Günter Lehmann vom „Alde Gott“ und Stefan Huschle vom Weinbauverband bekräftigten die vielen weinseligen Komplimente für die Weinprinzessin.

Quelle: Roland Spether

Das Bild der neuen Ortenauer Weinprinzessin ist vom Maien aus weithin sichtbar - v.l. Cornelia Gieringer, Oberfeuerwehrmann Jürgen Kohler und Abteilungskommandant Georg Huber, der die Stellaktion leitete
Das Bild der neuen Ortenauer Weinprinzessin ist vom Maien aus weithin sichtbar - v.l. Cornelia Gieringer, Oberfeuerwehrmann Jürgen Kohler und Abteilungskommandant Georg Huber, der die Stellaktion leitete
Spezialitäten aus den Gemeinden des
Spezialitäten aus den Gemeinden des "Goldenen Dreiecks des Weines" erhielt die neue Ortenauer Weinprinzessin - v.l. Günter Lehmann, Johannes Börsig, Valentin Doll, Marco Köninger, Cornelia Gieringer, Michael Böhly und Stefan Hattenbach

http://www.kappelrodeck.de/de/rathaus-gemeinderat/neues-aus-dem-rathaus/archiv/?no_cache=1