Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

24-Stunden-Pannenretter für Radler in Kappelrodeck installiert

Kappelrodeck ist Ziel und Zwischenstation für zahlreiche Radler. „Ob E-Bike, Trecking- und Rennrad oder Mountainbike: Kappelrodeck wird mehr und mehr zur Fahrrad-Destination.“ berichtet Saskia Bleich, Tourismusleiterin der Rotweingemeinde. Neben den 6 Kilometern Radweg von Mösbach und Oberachern nach Waldulm und der ausgebauten Rad-Beschilderung wird auch die Fortführung des Achertal-Radwegs von Kappelrodeck nach Ottenhöfen ein weiteres radtouristisches Plus darstellen.

Ein bekanntes, unangenehmes Problem kann aber auch in Kappelrodeck und Waldulm auf Radfahrer treffen: Ein kapitaler Plattfuß und kein Fahrradgeschäft in der Nähe oder am Abend und Wochenende geschlossen, kein Ersatzschlauch oder Flickzeug zur Hand. „Das kann einem die schönste Ausfahrt so richtig vermiesen“, weiß Bürgermeister Stefan Hattenbach. Deshalb hat Kappelrodeck als fahrradfreundliche Tourismusgemeinde nun für Einheimische und Besucher zentral gelegen am Rathaus einen Radtouren-Retter installiert. Im rund um die Uhr zugänglichen Schlauchautomat sind für 8 Euro die gängigsten Schlaucharten und -größen zu haben. Und der Standort ist sogar über die hierfür vorhandene App für alle auffindbar, die auf ihn angewiesen sind und den neuen Automat noch nicht kennen. „Bikers welcome“ gilt auch für Radler in Kappelrodeck- und das auch im Pannenfall, meint Bürgermeister Stefan Hattenbach. Prominenter Pate des Schlauchautomaten ist der UCI-Gesamtweltcupsieger 2018, Paracycler Hans-Peter Durst. Tausende Kilometer spult er in Training und Wettkampf ab, und da weiß er in besonderer Weise 24-Stunden-Pannenretter wie diese zu schätzen. „Die Resonanz ist sehr gut, die Schläuche werden rege gekauft.“, so die erste Zwischenbilanz von Tourismusleiterin Saskia Bleich.

Bürgermeister Stefan Hattenbach, Pate Hans-Peter Durst und Tourismusleiterin Saskia Bleich vor dem neuen Schlauchautomaten
Bürgermeister Stefan Hattenbach, Pate Hans-Peter Durst und Tourismusleiterin Saskia Bleich vor dem neuen Schlauchautomaten