Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

09.10.2020

Gemeinderat informiert sich in Waldulm über geplante und abgeschlossene Projekte

Gemeinderat informiert sich in Waldulm über geplante und abgeschlossene Projekte Gemeinderatsarbeit vor Ort: Auf Einladung von Bürgermeister Stefan Hattenbach nutzten dieser Tage Gemeinderäte die Möglichkeit, sich aus erster Hand über geplante und abgeschlossene Projekte im Gesamtkonzept des Rahmenplans für das Sportzentrum Rodeck-Stadion zu informieren.
Nachdem die Grundsatzentscheidung für die Modernisierung der Pfarrberghalle getroffen wurde, steht aktuell die Bauantragsstellung kurz bevor. Rund 3 Mio. Euro werden hier investiert. Zur Refinanzierung hat die Gemeindeverwaltung verschiedene Fördertöpfe erfolgreich angezapft: 500.000 Euro Ausgleichstockmittel, 500.000 Euro Zuschüsse aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum und 76.000 Euro Sportförderung sind bereits verbindlich zugesagt. Architekt Oliver-Björn Bäuerle und Bauamtsleiter Paul Huber erläuterten bei einem Rundgang durch die Räume und um die Halle detailliert die geplanten Maßnahmen. Neben einer Modernisierung werden auch funktionale Defizite behoben, um die über 40 Jahre alte Halle den aktuellen Anforderungen an Energetik, Nutzbarkeit und Gestaltung  gerecht werden zu lassen.
Bei der Besichtigung der benachbarten Tennisanlagen stand Jörg Uhlendal, erster Vorstand des Tennisclubs gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Hattenbach Rede und Antwort. Vier neue Tennisplätze  in traumhafter Lage sind hier entstanden, der Belag ist nicht nur sehr hochwertig, sondern auch pflegeleicht. Dazu wurde eine neue Tenniswand und ein Schuppen sowie eine überdachte Fläche davor geschaffen. Für die zentral in der Gesamtgemeinde gelegenen Tennisanlagen können nicht nur die Parkplätze der Pfarrberghalle, sondern auch deren sanitären Anlagen, Umkleiden, Überdachung und Vereinsräume mitgenutzt werden.
Eine Synergie, der die Effektivität der getätigten und geplanten gemeindlichen Investitionen nochmals wie geplant steigert.
Ohne den rund 80.000 Euro teuren Schuppen beliefen sich die Investitionen auf rund 323.000 Euro. Nachdem die Gemeinde in Summe rund 50.000 Euro Zuschüsse vom Badischen Sportbund und 20.000 Euro Förderung der Regionalstiftung der Sparkasse nach Kappelrodeck geholt hatte, teilten sich der Tennisclub und die Gemeinde die verbleibenden Eigenanteile: Rund 84.000 Euro übernahm der Verein, über 250.000 Euro die Gemeinde aus Eigenmitteln. Geschichte sind damit die sechs alten Tennisplätze und das sanierungsbedürftige Clubhaus im Heidenhof und die mit dem Tennisbetrieb verbundenen lärmimmissionsschutzrechtlichen Problemfelder. Hier wird in den nächsten Jahren ein Wohngebiet entstehen.

Der Kappelrodecker Gemeinderat informiert sich in Waldulm über geplante und abgeschlossene Projekte des Sportzentrums Rodeckstadion