Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

11.11.2020

Jedes Kappelrodecker und Waldulmer Kindergartenkind erhält zu St. Martin von seiner Gemeinde eine Brezel

Ein schöner Brauch und eine alte Tradition wird zu St. Martin trotz Corona in Kappelrodeck und Waldulm gepflegt: Dort erhält jedes Kind im Kindergarten von seiner Gemeinde am St.-Martins-Tag ein Hefegebäck. Ortsvorsteher Johannes Börsig und Bürgermeister Stefan Hattenbach ließen es sich nicht nehmen, selbst zu den drei Kindertagesstätten an den fünf Standorten in der Gemeinde zu gehen. Coronabedingt wurden die einzelverpackten Hefeteile den Kindern aber nicht persönlich überreicht, sondern den Kindergartenleitungen übergeben. „Die Geschichte von St. Martin erzählt von Mitmenschlichkeit, Zugewandtheit und Barmherzigkeit. Deren Bedeutung ist im November 2020 so gewichtig wie selten zuvor.“, so Bürgermeister Stefana Hattenbach. Die persönliche Verteilung der fast 300 Gebäckteile ist für ihn ein kleines, aber schönes Zeichen der Wertschätzung der kinder- und familienfreundlichen Gemeinde für ihre jungen Einwohner. „Und deshalb eine gute Tradition, die wir gerne weiter pflegen wollen.“, so Bürgermeister Stefan Hattenbach.

Wie hier vor dem Kindergarten St. Josef durften alle Kindergartenleitungen für die Kindergartenkinder in Kappelrodeck und Waldulm zu St. Martin eine Hefebrezel von ihrer Gemeinde in Empfang nehmen
Wie hier vor dem Kindergarten St. Josef durften alle Kindergartenleitungen für die Kindergartenkinder in Kappelrodeck und Waldulm zu St. Martin eine Hefebrezel von ihrer Gemeinde in Empfang nehmen