Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

11.11.2021

Jedes Kappelrodecker und Waldulmer Kind erhält zu St. Martin von seiner Gemeinde einen Weckmann

Ein schöner Brauch und eine alte Tradition wird zu St. Martin in Kappelrodeck und Waldulm gepflegt: Dort erhält jedes Kind im Kindergarten und in der Grundschule von seiner Gemeinde am St.-Martins-Tag einen Weckmann oder eine Hefebrezel. Ortsvorsteher Johannes Börsig und Bürgermeister Stefan Hattenbach ließen es sich nicht nehmen, selbst zu den Kindertagesstätten und Grundschulen in der Gemeinde zu gehen und über 550 Stück zu verteilen. Coronabedingt wurden die einzelverpackten Hefeteile den Kindern aber nicht persönlich überreicht, sondern Kindergartenleitungen oder Lehrern übergeben.
 
„Die Geschichte von St. Martin erzählt von Mitmenschlichkeit, Zugewandtheit und Barmherzigkeit. Dir Bedeutung ist im November 2021 sehr aktuell.“, so Bürgermeister Stefana Hattenbach.
„Kinder und Familien leiden ganz besonders unter der aktuellen Corona-Situation und müssen für den Gesundheitsschutz viele Einschnitte im Lebensalltag ertragen. Und auch Sankt Martin können wir nicht im gewohnten Rahmen miteinander feiern.“, so der Bürgermeister. Deshalb freue es ihn in diesem Jahr ganz besonders, allen Kindergarten- und Grundschulkindern in der Gemeinde an Sankt Martin eine kleine Freude zu machen und auch als Zeichen der Wertschätzung einen Weckmann zu übergeben. Für die Kinder und deren Familien gab es am Abend dann noch die Möglichkeit, individuell einen kleinen eigenen Martinsumzug mit Laterne und Musik zu machen: Über die Ortsrufanlage der Gemeinde wurden für sie ab 17.30 Uhr Martinslieder zum Mitsingen gespielt.
 

Übergabe der Weckmänner und Hefebrezeln zu St. Martin für alle Kindergarten- und Grundschulkinder in Kappelrodeck und Waldulm
Übergabe der Weckmänner und Hefebrezeln zu St. Martin für alle Kindergarten- und Grundschulkinder in Kappelrodeck und Waldulm