Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

Vorbereitungen für Europa- und Kommunalwahlen in Kappelrodeck laufen auf Hochtouren

Am Sonntag, dem 26.05.2019 wird der Ortschaftsrat Waldulm, der Gemeinderat Kappelrodeck, der Kreistag für den Ortenaukreis und das Europaparlament gewählt. Knapp 5.000 Menschen aus Kappelrodeck und Waldulm sind dafür zur Wahl aufgerufen, wobei die Wahl des Ortschafts-rates Waldulm den rund 1.000 Wahlberechtigten in Waldulm vorbehalten ist.

Bürgermeister Stefan Hattenbach gibt eine klare Wahl-Empfehlung: "Gehen Sie zur Wahl! Demokratie braucht Wähler, Nichtwählen nützt nichts und niemandem. Nur mit der Ausübung des Wahlrechts kann Politik aktiv beeinflusst werden, nur damit kann das Recht auf Mitbestimmung gut genutzt werden!" Und gerade die Kommunalwahlen beträfen das unmittelbare Lebensumfeld und Zusammenleben vor Ort und dessen konkrete zukünftige Gestaltung, so der Bürgermeister.

Wie Wahlleiter und Hauptamtsleiter Martin Reichert berichtet, gibt es drei Listen mit insgesamt 39 Kandidaten für 18 Sitze des Gemeinderates, für den Ortschaftsrat Waldulm mit seinen 10 Sitzen liegen zwei Listen mit insgesamt 16 Kandidaten vor. Der Kreistagswahlbezirk Kappelrodeck-Sasbach hat bei der diesjährigen Wahl sieben Listen mit insgesamt 27 Kandidaten für die vier regulären Sitze des Wahlkreises.

Die Vorbereitungen für die Wahl laufen im Rathaus aktuell auf Hochtouren, rund 15 Schüler wurden angeheuert, um die Gemeindeverwaltung bei der Verpackung der Stimmzettel an alle Wahlberechtigte zu unterstützen.

Auch die Briefwahl wird bereits genutzt: Zahlreiche Anträge liegen vor, die derzeit bearbeitet werden. "Regulär kann diese noch beantragt werden bis Freitag, 24.05.2019, 18 Uhr. Am Samstag können Ersatzwahlscheine aus-gestellt werden, wenn glaubhaft gemacht wird, dass der beantragte Wahl-schein nicht zugegangen ist. Für kurzfristig erkrankte Personen können bis Sonntag, 15 Uhr, Briefwahlunterlagen bereitgestellt werden. Die abholende Person muss dazu die Vollmacht der erkrankten Personen mitbringen.", so Wahlleiter Martin Reichert.

Knapp 50 Wahlhelfer wurden in Kappelrodeck geschult, um die Wahl am 26. Mai durchzuführen. Ausgezählt wird von diesen nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr. Bei verbundenen Wahlen ist es verpflichtend, zu-nächst die Parlamentswahl – in diesem Fall die Europawahl – als erste Wahl auszuzählen, so Hauptamtsleiter Martin Reichert. Danach folgen in Kappelrodeck die Kreistagswahl und die Wahl zum Gemeinderat und zum Ortschaftsrat, ein Teil der Auszählungen wir deshalb erst am Montag erfolgen können. Der Gemeindewahlausschuss trifft sich dann am Dienstag, 28.05.2019 um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Kappelrodeck.

Für die Wahlen stehen im Haushalt der Gemeinde insgesamt 18.000 Euro bereit. Die Kosten für die Kommunalwahl gehen zu Lasten der Gemeinden, für die Kosten der Europawahl leistet der Bund eine Kostenerstattung nach pauschalierten Sätzen.