Gemeinde Kappelrodeck

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

Verleihung der Landesehrennadel für fünf Bürger von Kappelrodeck und Waldulm

„Wie sich eine Gemeinde in Zukunft entwickelt, hängt davon ab, wie attraktiv sie für Bürger ist, aber auch wie engagiert Bürger sind“, so Bürgermeister Stefan Hattenbach. Dafür biete Kappelrodeck und Waldulm „nachgewiesenermaßen den Rahmen für ein überdurchschnittlich hohes Maß an Lebensqualität, Vereine und Gruppierungen sind Garanten für ein lebendiges Gemeinwesen und das Ehrenamt ist deshalb für Gemeinden nicht nur das Sahnehäubchen, sondern auch die Hefe im Teig“. Auch habe die Gemeinde eine  überdurchschnittliche hohe Anzahl an Menschen, die sich kirchlich oder weltlich, sozial, musisch, kulturell, ökologisch oder im Rettungs- und Katastrophenschutz engagieren. Deshalb war es für den Bürgermeister eine besondere Freude, beim Neujahrsempfang von Gemeinde und Kirchengemeinden fünf Mitbürgern die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für langjähriges und außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement zu verleihen. „Dankeschön, Respekt und Anerkennung für all das Gute, was Sie getan haben“.
„Wenn es so etwas wie ein soziales Gewissen einer Gesellschaft gibt, dann ist die empathische und fürsorgliche Waldulmerin Dorothee Finner ein Teil davon“, so Stefan Hattenbach Wenn es um den Blumenschmuck und die Reinigung der Pfarrkirche geht, Krankenbesuche oder das Totengebet gehe, sei Dorothee Finne die erste Ansprechpartnerin und leiste gerade im Krankenbesuchsdienst eine „wichtige Geste der Menschlichkeit“ in der Gemeinde. Von 1970 bis heute singe Dorothee Finner im Kirchenchor Waldulm, sie war 28 Jahre Schriftführerin, neun Jahre verantwortlich für die Seniorengemeinschaft und 13 Jahre war die „Frau mit dem offenen Ohr für jeden“ auch die Vorsitzende der Frauengemeinschaft. 
Der DRK-Ortsverein und die Erste Hilfe für Menschen sind eine wichtiger Teil des Lebens von Hubert Köninger und Martin Graf, die seit Jahrzehnten mit viel Herzblut in einem wichtigen Verein mit über 600 Mitgliedern aktive sind. Seit 1993 ist Hubert Köninger der Vorsitzenden und in dieser Zeit habe er den Ortsverein zu dem gemacht, was er heute sei. Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrats des Kreisverband Bühl-Achern, engagiere sich auf Kreisebene und stelle ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Haus „Rebgarten“ und dem Ortsverein dar. Wie Hubert Köninger und dessen Verständnis von der  „Rot-Kreuz-Familie“ gehöre auch die „tragende Säule“ Martin Graf mitten hinein ins DRK. Denn er war von 1992 bis 2018 stellvertretender Bereitschaftsleiter und 16 Jahre als Bereitschaftsleiter in dieser „Kern-Einheit“ tätig, die er weiter entwickelte. Den Ortsverein prägte er auch als Rettungshelfer und Ausbilder für Erste-Hilfe-Kurse,  Hunderten von Menschen habe er sein Wissen weiter vermittelt. Das Thema „hoher
Ausbildungsstand“ stehe für ihn  im DRK ganz oben auf der Agenda und er schaffe es, dazu auch zu motivieren.
„Die Trachtenkapelle Waldulm ist eine der Säulen im Waldulmer Gemeindeleben“, so der Bürgermeister, als er die Musiker Joachim Hodapp und Markus Hund die Landesehrennadel verlieh. Beide gehören zu jenen Aktivposten, die den Verein wie Joachim Hodapp seit 35 und Markus Hund seit 40 Jahren mit großem Einsatz tragen und über Jahrzehnte als Vorstandsmitglieder mitverantwortlich leiten. Beide leben für die Trachtenkapelle und verkörpern diese wie kaum andere, so Stefan Hattenbach. Er würdigte auch, dass Markus Hund seit 2004 bis heute in Gemeinde- oder Ortschaftsrat aktiv sei und sich seit 2000 in der Pfarrgemeinde engagiere.

Ehrenamtliches Engagement gehört zu den Markenzeichen von Kappelrodeck und Waldulm fünf Bürger wurden jetzt mit der Landesehrennadel geehrt - v.l. Hubert Köninger, Markus Hund, Martin Graf, Bürgermeister Stefan Hattenbach, Dorothee Finner und Joachim Hodapp

 

Quelle: Roland Spether